LAU-Weltreise | Argentinien

Argentinien liegt in Südamerika. Es ist das achtgrößte Land der Welt. In Südamerika ist nur noch Brasilien größer. Die 5 Nachbarländer von Argentinien sind Chile (im Westen), außerdem Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Außerdem hat Argeninien Zugang zum Meer, dem Atlantik.

Bis in die 40er Jahre war Argentinien eines der reichsten Länder der Erde. Heute leben sehr viele Menschen unter der Armutsgrenze. Traditionell arbeiten viele Menschen in der Landwirtschaft und in der Viehzucht. Die allermeisten Menschen verdienen  im Dienstleistungssektor ihr Geld (60 %), und der Rohstoffabbau spielt eine große Rolle..

Der Rohstoffabbau hat dem Land auch seinen Namen gegeben. Er ist abgeleitet vom lateinischen Wort für Silber (argentum), welches seinerzeit Spanier hier zu finden hofften.

Die Flagge Argentiniens ist unterteilt in drei gleich großen Streifen. Zwei hellblaue und ein weißer Streifen in dessen Mitte eine Sonne mit abwechselnd 16 geraden und 16 geflammten Sonnenstrahlen abgebildet ist.

Die argentinische Fußball-Nationalmannschaft wird auch Celeste genannt, da die Farbe hellblau im Spanischen celeste heißt.

Hier eine Karte von Argentinien. Das Gebirge „Anden“ zieht sich im Westen komplett vom Norden bis zum Süden und bildet die Grenze zu Chile.

Klima:

Argentinien bietet hinsichtlich des Klimas „pure Abwechselung“. Das liegt daran, dass sich Argentinien ein sehr weit in Richtung Norden und Süden mit 3694 km erstreckt. Zum Vergleich besitzt Deutschland „nur“ eine Ausdehnung von 876 km, damit ist Argentinien mehr als viermal so „lang“ wie Deutschland.

Argentinien hat Tropenwälder, aber auch riesige Graslandschaften, die „Pampas“. Hier weiden große Rinderherden und diese werden von den Gauchos (den Cowboys Südamerikas) gehütet.

Im Süden Argentiniens und kann man sogar Skilaufen.

Da Argentinien auf der Südhalbkugel liegt, ist der kälteste Monat der Juli, der wärmste ist der Januar. Im Winter, also im Juli, wird es im Norden ca. 21 °C warm, in der Hauptstadt Buenos Aires, welches weiter südlich liegt, 15 °C und auf Feuerland ist es durchschnittlich 4 °C.

Im Sommer, also im Januar, wird es im Norden 33°C, in Buenos Aires 30 °C und auf Feuerland bleibt es auch im Sommer kühl bei durchschnittlich 14 °C.

Größe

Argentinien ist mit 2,8 Mio. Quadratkilometern das achtgrößte Land der Erde und nach Brasilien das zweitgrößte Land Südamerikas.

Einwohner

44 Mio. Einwohner, davon sind 65 % europäischer, 31 % indianischer und 4 % schwarzafrikanischer Abstammung

Sprache

Die Landessprache ist Spanisch wie in den meisten südamerikanischen Ländern.

Hauptstadt

Buenos Aires mit 2,9 Mio. Einwohnern

Regierungssystem

Das Regierungssystem Argentinien ist die „präsidentielle Bundesrepublik“.

Der Präsident Argentiniens wird alle vier Jahre vom Volk direkt gewählt und ist anders als in Deutschland sowohl Staatsoberhaupt als auch Regierungschef in einer Person. Daher ist ein Präsident Argentiniens sehr mächtig.

Währung

Die argentinische Währung ist der argentinische Peso.

100 argentinische Peso sind ungefähr so viel wert wie ein Euro.

An der Ostküste Argentiniens und auf Feuerland leben Magellanpinguine. Feuerland ist eine Inselgruppe, die den südlichsten Teil des Kontinents Südamerika bildet und größtenteils zu Chile gehört. Die abgebildeten Königspinguine kommen auch eher auf der Südspitze Chiles, also kurz unterhalb Argentiniens vor.

Schulen in Argentinien:

In Argentinien müssen die Kinder 12 Jahre zur Schule gehen. Nach der einjährigen Vorschule (Inicial) besuchen die Schüler für sechs Jahre die Grundschule (Primaria) und danach für weitere sechs Jahre die Secundaria. In den ersten neun Jahren werden allgemeinbildende Fächer unterrichtet und in den letzten drei Jahren spezialisieren sich die Schüler je nach Neigung und Berufswunsch in bestimmte Fachrichtungen.

Da alle Schüler von Anfang an gemeinsam lernen, ist das Schulsystem mit einer Gesamtschule vergleichbar.

Der Schulabschluss heißt Bachillerato und berechtigt grundsätzlich zum Studium an einer Universität. Allerdings muss eine Aufnahmeprüfung absolviert werden.

Schulalltag in Argentinien

Das Schuljahr in Argentinien beginnt Anfang März und endet Mitte Dezember. Es ist in Trimester eingeteilt. Die großen Sommerferien dauern von Mitte Dezember bis Ende Februar; im Juli haben die Schüler zwei Wochen Winterferien. Nach jedem Trimester gibt es Schulzeugnisse. Die Schulnoten reichen von 10 (100%) bis 1. Bestanden wird ab der Note 6 (60 %).

Der Schultag beginnt zwischen 7.15 und 7.45 Uhr und endet zwischen 13.00 und 14.30 Uhr. Die 80-minütigen Schulstunden werden von 15-minütigen Pausen unterbrochen. An zwei Tagen in der Woche ist auch nachmittags Unterricht, meist Sport. In Argentinien tragen alle Schüler eine Schuluniform.

Der Caminito ist eine ca. 100 Meter lange Fußgängerzone im Stadtteil La Boca in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Quiz

1

Wie heißte der bekannteste Tanz, der seinen Ursprung in Argentiniern hat?

a) Samba (S)

b) Tango (L)

c) Salsa (B)

d) Rumba (K)

2

Wie bezeichnet man den Cowboy Südamerikas?

a) Gaucho (AU)

b) Pancho (EI)

c) Desperado (O)

d) Gringo (E)

3

Wie heißt die berühmte Ehefrau des ehemaligen Staatspräsidenten Juan Peron?a) Patrizia de Perez („Pape“) (ER)

b) Eva Duarte („Evita“) (RIN)

c) Carla de Vigo („Carlago“) (MA)

d) Clara el Tinez („Clementine“) (WA)

4

Wie heißt der für die meisten Argentinier am meisten verehrte und vergötterte Fußballspieler?

a) Lionel Messi (GE)

b) Diego Amando Maradona (CH)

c) Pele (PE)

d) Franz Beckenbauer (DE)

5

Wie heißt das Oberhaupt der katholischen Kirche mit argentinischen Wurzeln?a) Papst Benedikt (R)

b) Papst Johannes Paul I (N)

c) Papst Johannes Paul II (TER)

d) Papst Franziskus (EN)

Die eingeklammerten Buchstaben der Lösungen ergeben das ……..……………., unser Maskottchen und Lesezeichen zum Selberbasteln.

Im argentinischen Teil Patagoniens liegt der Los Glacieres Nationalpark (Die Gletscher-Nationalpark), der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört.

Der Fitz Roy ist ein 3406 Meter hoher Granitberg in den argentinisch-chilenischen Anden. Er ist eine der Hauptattraktionen im Nationalpark Los Glaciares.

Der Aconcagua, hier die Südseite, ist mit 6962 m der höchste Berg Argentiniens. Er liegt in den Anden, dem langgestreckten Hochgebirge im Westen Argentiniens.  Zum Süden hin werden die Berge der Anden niedriger.

So sieht eine typische Pampaslandschaft aus, hier mit einem Gaucho.

Mesopotamien liegt im Nordosten und ist feucht und sumpfig, da das Land zwischen den Flüssen Río Paraná und Río Uruguay liegt.