Informatik

Internet und Smartphones, Roboter und Elektronik kreativ nutzen

Fußballergebnisse per Smartphone, auf Grün an der Ampel warten oder ein Getränk aus dem Automaten ziehen – ob offensichtlich oder versteckt, Informatik findet sich in allen Bereichen unseres täglichen Lebens. Die Bedienung des eigenen Endgeräts gelingt den meisten Schülerinnen und Schüler ohne Probleme. Geht es jedoch darum zu verstehen was der Computer im Hintergrund macht oder selber Problemlösungen zu modellieren, finden sich nur wenig Kenntnisse.

Schreiben, Lesen, Rechnen und Programmieren

Wünschenswert ist es, möglichst viele Menschen zu befähigen, ihr Leben und unsere Gesellschaft aktiver mitzugestalten, indem sie sich an digitalen Schaffensprozessen beteiligen. Nicht mehr lange, und es wird vielleicht kein Beruf mehr ohne Digitalkenntnisse auskommen. Neben den Kulturtechniken Schreiben, Lesen und Rechnen gewinnt das Programmieren immer mehr an Bedeutung und wird zum Ausdruck unserer Mündigkeit in der digitalen Welt.

Informatikunterricht bietet die Chance, hinter die Kulissen zu schauen und zu verstehen, wie und warum Dinge so funktionieren, wie sie funktionieren. Neben vielfältigen Kompetenzen, die im Informatikunterricht erworben und aktiv ausgestaltet werden können, gibt es an unserer Schule auch noch weitere Angebote, in denen Schülerinnen und Schüler kompetent in Informatik werden können:

  • Teilnahme an Wettbewerben (Informatik-Biber, Jugendwettbewerb Informatik, Bundeswettbewerb Informatik)
  • Die Programmier-AG im Rahmen unseres AG-Angebotes (geplant)
  • Die Roboter AG mit Teilnahme an Roboter-Wettbewerben
  • Das Schülerstudium Informatik der FH Münster

Unterrichtsschwerpunkte Informatik

Im Vordergrund des Faches Informatik stehen, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, nicht das Erlernen der Benutzung einzelner Programme – schon deshalb nicht, weil die aktuellen Programme in naher Zukunft vermutlich schon veraltet sein werden und durch andere, dann aktuelle Lösungen ersetzt sein werden. Im Vordergrund des Fachunterrichtes stehen deshalb keine produktspezifischen Anwenderschulungen sondern dauerhaft gültige Ideen und Inhalte der Informatik. So wird ein systematisches und zeitbeständiges Wissen vermittelt.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Unterrichts im Fach Informatik orientieren sich an den Rahmenlehrplänen des Landes NRW und decken verschiedene Themenfelder ab. Im Einzelnen lernen unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise,

  • wie ein Computer grundsätzlich aufgebaut ist und funktioniert,
  • wie Computer in einem Netzwerk kommunizieren,
  • wie man methodisch vorgeht, wenn eine Software entwickelt werden soll,
  • wie Anforderungen zur Lösung eines bestimmten Problems in einem Algorithmus oder einem Programm umgesetzt werden,
  • wie große Mengen an Informationen in Datenbanksystemen verwaltet werden,
  • wie sich die Informatik von ihren Anfängen bis heute entwickelt hat,
  • welche Auswirkungen die Informatik auf den Einzelnen und die Gesellschaft hat.

Das Fach Informatik in Stufe 5 / 6 (G9)

Ab dem Schuljahr 2021/22 wird es ein zweistündiges Fach Informatik in der Erprobungsstufe geben. Die inhaltlichen Vorgaben und die genaue Ausgestaltung am Gymnasium Laurentianum sind noch nicht bekannt, werden aber sobald wie möglich hier ergänzt.

ITG/Medienbildung (G8)

In den Jahrgangsstufen 6 und 8 wird das Fach Informationstechnische Grundbildung (ITG) verpflichtend angeboten. Es bildet eine der Säulen unseres Medienkonzeptes und vermittelt die Grundlagen der Medienbildung, also den Umgang mit Standardsoftware wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware, einfacher Grafik-, Audio- und Videobearbeitung aber auch der Grundlagen der Nutzung des Internets, z.B. im Zusammenhang mit Urheberrecht, Datenschutz oder Netiquette und Gefahren wie Cybermobbing oder Fake-News beim Arbeiten im Internet. Der gemeinsame Einstieg stellt sicher, dass alle Schülerinnen und Schüler über ein vergleichbares Basiswissen verfügen, auf dem die verschiedenen Unterrichtsfächer später aufbauen können.

Der Unterricht ist so angelegt, dass er durchgehend digital stattfindet. Die dabei genutzten Programme sind so ausgewählt, dass die SuS ihr Wissen am heimischen Computer bei Bedarf fundieren und erweitern können, denn alle Programme, mit denen gearbeitet wird, sind entweder kostenlos oder für unsere SuS lizensiert (z.B. über die Office-365-Lizenz).

Das Fach Informatik im Differenzierungsbereich WPII (G8)

Im Wahlpflichtbereich finden sich verschiedene Angebote mit informatischem Bezug: neben der reinen Informatik findet sie sich im Verbund mit dem Fach Physik.

Alle Angebote bieten den Schülerinnen und Schülern in den Jahrgangsstufen 8 und 9 (bzw. in G9 in den Jahrgangsstufen 9 und 10) die Möglichkeit in das Fach Informatik hinein zu schnuppern.

Eine nähere Beschreibung der Angebote im Wahlpflichtbereich II finden Sie hier:

Das Fach Informatik in der Oberstufe

In der Oberstufe ist das Fach Informatik am Gymnasium Laurentianum kein junges Fach und wird bereits seit Jahrzehnten als Grundkurs angeboten – neuerdings in Kooperation mit den anderen weiterführenden Schulen Warendorfs sogar als Leistungskurs. Informatik ist sicherlich das Fach mit dem schnellsten Wandel in den Lehrplänen. Gleichzeitig ist die Entwicklung der Arbeitsgeräte atemberaubend. Der Unterricht erfolgt auf der Grundlage der Kernlehrpläne des Landes NRW und wird ergänzt durch individuelle Schwerpunktsetzungen unserer Schule. Die Teilnahme am Unterricht im Differenzierungsbereich ist keine Voraussetzung für die Wahl von Informatik in der Oberstufe.

Wettbewerbe

Bereits seit vielen Jahren unterstützen wir regelmäßig aktiv die Teilnahme unsere Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb Informatik-Biber, am Bundeswettbewerb Informatik und neuerdings auch am Jugendwettbewerb für Informatik.

Fahrten

Einmal jährlich besuchen Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtbereichs der Jahrgangsstufe 8 das größte Computermuseum der Welt – das Heinz Nixdorf Museumsforum in Paderborn. Dort erlebten sie 5.000 Jahre Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Informationstechnik von der Entstehung der Zahl und Schrift 3.000 v. Chr. bis in das Computerzeitalter des 21. Jahrhunderts.

Berufsorientierung

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die nach ihrem Abitur am Laurentianum ein Studium oder eine Ausbildung in einem maßgeblich von der Informatik geprägten Berufsfeld beginnen steigt kontinuierlich. Dies ist uns Anlass genug, das Thema Berufsorientierung im Fach Informatik immer wieder aufzugreifen, z. B, durch die jährlich in der Q1 stattfindende Vorstellung des Fachs Wirtschaftsinformatik durch Vertreter der FH Münster.