Italienisch

ITALIANO…un amore per sempre!

Italienisch wird am Gymnasium Laurentianum als neu einsetzende Fremdsprache ab der Einführungsphase (EF) im Grundkurs unterrichtet. Die Wochenstundenzahl beträgt in der Einführungs- und Qualifikationsphase jeweils vier Wochenstunden. 

Italienischkenntnisse eröffnen ungeahnte berufliche und private Perspektiven.

Warum italienisch?

  • Italienisch gehört zu den wichtigsten Sprachen Europas sowie zu den fünf am meisten gelernten Weltsprachen!!!  Mehr als 70 Mio. Menschen sprechen Italienisch als Muttersprache – als Amtssprache in Italien, in der Schweiz, in einigen Regionen von Slowenien und Kroatien. In Deutschland selbst leben 535.000 Italiener.
  • Italien hat die europäische Kultur entscheidend geprägt. Italienische Komponisten, Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Architekten, Filmregisseure, Designer…. sind in der ganzen Welt bekannt!
  • Italien gehört aufgrund seiner geografischen Nähe zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Es gibt viele Niederlassungen italienischer Firmen in Deutschland und deutscher Firmen in Italien. Mündliche und schriftliche Diskursfähigkeit in der italienischen Sprache sind hier sehr gefragt. Erworbene Fremdsprachenkenntnisse  eröffnen den Absolventen der Italienischkurse auch in vielen Ausbildungsberufen direkte Einstellungschancen.
  • Italienischkenntnisse sind in verschiedenen Studiengängen vorteilhaft bzw. werden vorausgesetzt. Dazu gehören die Fächer Kunstgeschichte, klassische Archäologie, Geschichte, Philosophie, Musik, Modedesign.
    Verschiedene Universitäten wie die Georg August Universität Göttingen, die Heinrich Heine Universität Düsseldorf sowie die Universität Kassel bieten neben dem Studium der Italianistik weitere Diplom- und Masterstudiengänge in den Bereichen Sprache und Medien, die Studiengänge Translation bzw. kombinierte Wirtschaftsstudiengänge. Auch hier steht das Erlernen der italienischen Sprache im Fokus.
    Lehramtsstudiengänge mit dem Fach Italienisch bieten ebenfalls gute Zukunftsperspektiven.
    Diejenigen Schülerinnen und Schüler die eine universitäre Karriere anstreben, haben die Möglichkeit im Rahmen des gemeinsamen Studienprogramms der Universitäten Bonn-Florenz nicht nur einen Master, sondern auch einen Doktortitel zu erwerben.
  • Neben den ausgezeichneten beruflichen Perspektiven spricht vor allem die leichte Erlernbarkeit der italienischen Sprache, besonders mit Vorkenntnissen in anderen Sprachen wie Latein und Französisch, für den Erwerb der Sprache bis hin zu einem B1 Sprachniveau mit Anteilen von B2 gemäß dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen.Italienisch ist die direkte Nachfolgesprache des Lateinischen, insofern erschließen sich viele italienische Vokabeln ganz natürlich:
    (La vita è bella [it.] – Vita est bella [lat.] – La vie est belle [frz.])
    Oftmals kann man auch aus dem Englischen ableiten: life is beautiful
    church – chiesa – Kirche,
    beer – birra – Bier, difficult – difficile – schwierig

    Aussprache und Rechtschreibung sind leichter zu erlernen als in vielen anderen Sprachen.

  • Ganz nebenbei ist Italien eines der beliebtesten Urlaubsländer und bietet neben der besonderen Herzlichkeit seiner Bewohner, abwechslungsreiche, wunderschöne Landschaften, kulinarische Hochgenüsse und eine grandiose Kultur. So führt Italien die Liste der Weltkulturerbestätten der UNESCO seit Jahren an und bietet nicht erst seit Goethes Italienischen Reise unvergleichliche kulturelle Schätze, die zu einer guten Allgemeinbildung gehören.
    Goethe sagt nach seiner Italienreise:Die Begierde, dieses Land zu sehen, war überreif: […] da ich mit Sicherheit empfinde, dass ich so viele Schätze nicht zum eigenen Besitz und Privatgebrauch mitbringe, sondern dass sie mir und anderen durchs ganze Leben zur Leitung und Fördernis dienen sollen.“

Was in 3 Jahren vermittelt wird

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sich in privaten oder beruflichen Alltagssituationen (beim Einkaufen, im Urlaub, in der Schule, im Büro, auf einem Fest) auf Italienisch verständigen können
  • verschiedene Texte schreiben können, wie z.B. Briefe, E-Mails, Suchanzeigen, Lebenslauf, Rezensionen, Kurzgeschichten u.ä.
  • authentische, italienische Zeitungstexte, Lieder (canzoni), Kurzgeschichten oder Auszüge aus einfachen literarischen Texten verstehen können und interpretieren können
  • sich mit für Italien und Deutschland relevanten, gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen und darüber sprechen können

Lehrwerk und Materialien

In der Spracherwerbsphase (EF) arbeiten wir mit dem Lehrwerk „In Piazza (neu)“. Die Schülerinnen und Schüler erhalten das Buch sowie das grammatische Beiheft als Leihgabe der Schule, das dazugehörige Arbeitsbuch muss angeschafft werden. In der Qualifikationsphase (Q1/Q2) wird zum Teil auf Basis des Buches gearbeitet, aber auch schon mit anderen Materialien und Texten, die von den Fachlehrerinnen in Kopie zur Verfügung gestellt werden (Dossierarbeit).

Studienfahrt und Schüleraustausch

Studienfahrt und Schüleraustausch werden in Absprache mit dem Mariengymnasium durchgeführt.

Vorgaben, Curriculum, Beratung, Bewertung

Die Unterrichtsinhalte richten sich nach dem von der Fachkonferenz Italienisch beschlossenen schulinternen Curriculum. Dabei werden die Vorgaben des Kernlehrplans Italienisch für Sekundarstufe II berücksichtigt sowie die ministerialen Vorgaben.

Das schulinterne Curriculum wird gemeinsam mit dem Mariengymnasium erarbeitet und folgt in Kürze.

Klausuranzahl über die Schulhalbjahre (schriftlich und mündlich)

EF-1, zwei schriftliche Klausuren

EF-2, zwei schriftliche Klausuren

Q1-1, 1 schriftliche Klausur, 1 mündliche Prüfung

Q1-2, 2 schriftliche Klausuren

Q2-1, 2 schriftliche Klausuren

Q2-2, Vorabiturklausur bei Wahl als 3. Abiturfach

Leistungsbewertung und Beratung

Die Schülerinnen und Schüler werden zu Beginn des jeweiligen Schuljahres von ihren Fachlehrerinnen über Unterrichtsinhalte und Kriterien der Leistungsbewertung informiert.

Die Fachschaftsvorsitzende Frau Penkalla-Miotti (S.Penkalla-Miotti@lau365.de) steht den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern jederzeit zur Beratung zur Verfügung.