Start

Stadtrundgang zum Thema "Judentum in Warendorf"

Posted by Boscher (boscherm) on 24-01-2016
Start >>

Ein schöner, kalter Januarmorgen – minus fünf Grad. Die Schüler und Schülerinnen der Stufe 8 mit Hanna Gerdes und Matthias Hothneier erleben Religionsunterricht vor Ort. Als Fachfrau steht Angelika Sturm für einen Stadtrundgang zum Thema „Judentum in Warendorf“ zur Verfügung. Startpunkt ist der Stolperstein für Pater Elpidius Markötter an der Klosterkirche. Elpidius hat 1940 von Nächstenliebe für Juden und Kriegsfeinde gepredigt und starb 1942 in Dachau. Am jüdischen Friedhof am Bentheimer Turm erzählt Frau Sturm kenntnisreich vom Leben der Juden in Warendorf und Münster. Zwischendurch gibt es Aufwärmphasen in der Laurentiuskirche und Marienkirche und die Gelegenheit zur Nachfrage: „Warum konnte es dazu kommen, dass Menschen aus Warendorf in aller Öffentlichkeit wegen ihrer Religion verfolgt wurden?“ Stolpersteine in der Innenstadt und der Gedenkstein in der Freckenhorster Straße erinnern an jüdische Mitbürger. Schließlich noch ein Blick auf das Gebäude, das ehemals die jüdische Synagoge war: „Was können wir in unserer Umwelt gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun?“ Kurz vor dem Shoah-Gedenktag am 27. Januar war dies ein sinnvoll verbrachter Schulmorgen. Vielen Dank an Frau Sturm!

 

Last changed: 24-01-2016 at 17:09:44

Back