Start

Drei Siege bei "Schüler experimentieren"!

Posted by Boscher (boscherm) on 08-03-2016
Start >>

Am Tag des Wettbewerbs trafen wir uns morgens vor der Schule und fuhren gemeinsam nach Hiltrup zur Stadthalle. Mit dabei waren Lara (Projekt: Untertage Pumpspeicherkraftwerke – sinnvoll oder nicht?), Oliver (Projekt: Aufgepasst Eier, die Sanduhr ist da!), Christoph und Nick mit einem Gemeinschaftsprojekt (Vollautomatische Gartensprenkler-Anlage) und unsere Lehrer Frau Schade und Herr Schulte.

Nachdem wir uns angemeldet hatten, konnten wir unsere Projekte aufbauen. Wir waren im Fachbereich Arbeitswelt, um unsere Projekte vorzustellen. Zudem gab es auch noch die Fachbereiche Biologie, Chemie, Technik/Mathematik, Geo- und Raumwissenschaften und Physik. Jeder Teilnehmer oder Gruppe hatte seinen eigenen Bereich mit Stellwänden, einem großen Tisch und Stühlen. Noch vor der Begrüßung gab es Gelegenheit zum Betrachten der anderen Projekte.

Bei der Begrüßung wurde uns der Ablauf des Tages erklärt und uns die Jurys vorgestellt, die auch unsere schriftlichen Arbeiten gelesen hatten. Sie bestanden aus zwei bis drei Fachleuten je Fachbereich. Nach der Begrüßung gingen wir zurück zu unseren Ständen und unseren Projekten, und warteten auf die Jury. Dieser stellten wir einzeln unser Projekte vor und versuchten möglichst gut die Fragen der interessierten Jury zu beantworten. Danach war Zeit, um sich die Projekte von anderen anzuschauen und erklären zu lassen. Aber auch Familienmitglieder, Lehrer, Damen und Herren von verschiedenen Firmen und Schüler und Schülerinnen einer nebenliegenden Schule schauten sich die Projekte an und ließen sich diese gerne erklären. In dieser Zeit beschloss die Jury, welche Projekte die besten waren oder einen Preis erhalten sollten.

Endlich, nach gespanntem Warten, begann die Feierstunde. Sie startete mit Musik. Ein Mädchen sang, begleitet von einem Klavier, ein paar Lieder. Sie macht bei einem ähnlichen Wettbewerb, „Jugend musiziert“ mit. Anschließend wurden zuerst die Schulen mit besonders vielen eingereichten Projekten, seit Beginn des Wettbewerbs, geehrt. Unsere Schule erhielt die Auszeichnung für 25 Projekte.

Danach wurden die einzelnen Fachbereiche auf die Bühne gerufen. Die besten drei Projekte erhielten einen Preis und in jedem Fachbereich gab es einen Sonderpreis. Manchmal gab es mehrere erste, zweite oder dritte Plätze, manchmal gab es aber auch keinen ersten Platz.Der erste Platz ist nämlich die Qualifizierung für die nächste Runde, also für den nächsten Wettbewerb. Zuletzt war der Fachbereich der Arbeitswelt dran. Auf dem zweiten Platz sind Christoph und Nick mit der Gartensprekelanlage gelandet. Zusammen haben sie 60 Euro gewonnen. Oliver mit seiner Eieruhr hat den dritten Platz belegt und 45 Euro erhalten und Lara erhielt den Umwelttechniksonderpreis, der mit 50 Euro dotiert war. Zusätzlich hat jeder auch einen Buchgutschein in Höhe von 15 Euro erhalten. Später am Ausgang erhielt jeder noch ein kleines Geschenk, das dieses Jahr aus einer Uhr und einem Notizblock bestand.

Nach der Feierstunde haben wir noch ein Foto mit unseren Urkunden gemacht und anschließend glücklich unseren Stand abgebaut.

Wir haben uns sehr gefreut, auch weil wir mit drei Projekten angemeldet waren und drei Gewinne und eine zusätzliche Auszeichnung mit zurück zur Schule nehmen konnten. Aber ohne die Unterstützung von Frau Schade und Herrn Schulte hätten wir es nie so weit geschafft!

 

 

 

Last changed: 09-03-2016 at 11:46:24

Back