Start

Biologie LK erkundet Elbsandsteingebirge

Posted by Boscher (boscherm) on 19-09-2017
Start >>

Biologie-LK erkundet das Elbsandsteingebirge Natur Pur – unter diesem Motto startete der Biologie- Leistungskurs unter der Leitung von Martina Beuting und begleitet von Michael Klein gen Osten in die Sächsische Schweiz. Der Kurs bezog Quartier auf Burg Hohnstein, einer Jugendburg inmitten der für das Elbsandsteingebirge typischen Tafelberge und ganz in der Nähe des bekanntesten Aussichtspunktes der sächsischen Schweiz, der Bastei. Zunächst widmete sich der Leistungskurs der Erkundung von verschiedenen Höhlen, beispielsweise der Sterlhöhle am Quirl, einem der Tafelberge in der Nähe der Burg Königstein. Hierbei konnten die Schüler am eigenen Leibe erfahren, dass ein Höhlenforscher nicht zimperlich sein und auf keinen Fall unter Klaustrophobie leiden darf. Im gläsernen Labor des Hygienemuseums in Dresden ging es da schon deutlich sauberer zur Sache. In einem 5-stündigen Laborpraktikum führten die Schüler eine Vaterschaftsanalyse durch. Anschließend schlenderten sie auf eigene Faust durch das Elbflorenz Dresden. Den letzten Tag verbrachten die Schüler in den Wäldern rund um ihre Unterkunft. Bewaffnet mit einem GPS-Gerät bahnten sie sich über anspruchsvolle Stiegen einen Weg durch das zerklüftete Felsrevier des Nationalparks Sächsische Schweiz. Den krönenden Abschluss dieses Tages und der gesamten Fahrt bildete das gemeinsame Lagerfeuer in der Burg Hohnstein.


Besuch in Dresden: (v. l. n. r.) Moritz T., Lasse L., Luca S., Leonie W., Lea-Marie M., Gina-Sophie J., Alina S., Gina K. und Nele S.


Lasse L. und Moritz T. halten die Bastei in Händen.

Last changed: 05-10-2017 at 11:07:18

Back