Start

Biologie Leistungskurs untersucht die Gewässergüte der Hessel

Posted by Boscher (boscherm) on 19-05-2017
Start >>

Seit mittlerweile 25 Jahren ermöglicht die mobile Umweltstation „Lumbricus – der Umweltbus“ der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA), Schülern- und Erwachsenengruppen die selbstständige Durchführung von Wasser-, Boden- und Lärmuntersuchungen.

Am vergangenen Freitag untersuchte der Biologie-Leistungskurs des Gymnasium Laurentianum die Gewässergüte der Hessel im Bereich der Gewässerrenaturierung bei Milte. Hierbei konnte der Biologie-Leistungskurs zunächst einmal am eigenen Leib feststellen, dass es für einen richtigen Biologen kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Kleidung gibt. Trotz Landregens sammelten die Schüler - bestens ausgerüstet mit Keschern, Flaschen, Maßbändern und Watthosen - nach einer kurzen Einführung zum Thema „Fließgewässer und Gewässergüte“ fleißig Wasserproben und Kleinstlebewesen, bestimmten die Pflanzen der Ufervegetation oder vermaßen das Gewässerprofil.
Anschließend wurden die Proben und Lebewesen in dem mit 28 Arbeitsplätzen ausgestatteten Umweltbus unter fachkundiger Anleitung der Umweltpädagogin Regina von Oldenburg analysiert und ausgewertet.
Die Schüler konnten feststellen, dass die Hessel in diesem Bereich eine gute bis teilweise sehr gute Gewässerqualität aufweist. Die Renaturierungsmaßnahmen zeigen also offenkundig deutliche Erfolge. Es konnten beispielsweise nur sehr geringe Mengen an Phosphat, Nitrit oder Ammonium nachgewiesen werden. Sehr viele Lebewesen, die auf eine gute Gewässerqualität hindeuten, konnten eingesammelt werden.
Insgesamt verbrachte der Leistungskurs mit ihrer Biologielehrerin Martina Beuting einen sehr informativen und spannenden Vormittag an der Hessel.


Die Schülerinnen und Schüler untersuchen in dem mobilen Labor des Umweltbusses ihre Wasserproben.


 Die Schülerinnen und Schüler entnehmen eigene Wasserproben und messen die Tiefe der Hessel bei Milte.

Last changed: 19-05-2017 at 15:51:53

Back