Start

3. MINT-Tag für die Sekundarstufe I

Posted by Boscher (boscherm) on 25-02-2018
Start >>

Am vergangenen Donnerstag wurde am Gymnasium Laurentianum mit einem großartigen Erfolg der 3. MINT-Tag durchgeführt. MINT-Koordinator und Chemielehrer Philipp Schulte konnte mehr als zehn Unternehmen und Institutionen gewinnen, die den Schülerinnen und Schülern der Schule einen professionellen Einblick in den MINT-Bereich gewährten. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften [Biologie, Chemie, Physik] und Technik.
Am Donnerstagmorgen versammelten sich die Jahrgangsstufen 8 und 9 im Pädagogischen Zentrum der Schule und warteten auf die Zuteilung auf mehr als zehn Betriebe und vier Busse. Durch die ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit dem ZdI [Zukunft durch Innovation] Kreis Warendorf wurden die Buskosten finanziert. Die Busse steuerten Betriebe in Ahlen, Beckum, Ennigerloh, Münster, Oelde, Westbevern und Sassenberg an.
Nicht alle Schülerinnen und Schüler verließen die Schule. Die Jahrgangstufe 7 nahm an einem 2-stündigen Projekt der Hochschule Hamm-Lippstadt in den schulischen Biologieräumen teil und isolierte zusammen mit dem Referenten Nils Reuter die DNA aus der eigenen Mundschleimhaut. In zwei weiteren Schulstunden wurde das menschliche Gehör von Simone Matzak in den Mittelpunkt der Betrachtungen gestellt.
Die Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 erlebten im Pädagogischen Zentrum ‚Heckers Hexenküche‘: Wissenschaftsjournalist Joachim Hecker zeigte seine Show zweimal und begeisterte alle Zuschauer mit seinen vielfältigen und überraschenden Experimenten. Nicht jede Beobachtung konnte sofort geklärt werden, aber die Schüler entdeckten mit dem Moderator Erstaunliches. Mit großer Neugierde verfolgten jeweils über 100 Zuschauer seine Präsentation, die durch viele Schülerinnen und Schüler aktiv unterstützt wurde.
Ein weiteres Projekt wurde durch den Abwasserbetrieb Warendorf auf die Beine gestellt. Hier wurden der Schülergruppe aufgezeigt, welche Probleme es mit dem Abwasser in Warendorf gibt und welche Lösungsmöglichkeiten eingesetzt werden. Die vielfältigen Funde, u.a. die kleinen Plastikartikel, verursachen diverse Probleme bei der Aufbereitung des Abwassers. Der Einsatz von Bakterienkulturen wurde erörtert. Eine mikroskopische Analyse nahmen die Schüler mit großem Interesse vor. Am Nachmittag wurde der Warendorfer Abwasserbetrieb erkundet.
Die Kooperationspartner stellten verschiedene Bereiche ihrer Firmen nicht nur theoretisch sondern auch praktisch den Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 vor. Da ein ganzer Tag in der jeweiligen Firma eingeplant war, war der Einblick sehr umfassend und eine gute Ergänzung zu den bisherigen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler.
Ein Teil der Jahrgangstufe 8 nahm zum großen Teil an Projektkursen aus dem Bereich Biologie im Münsteraner Zoo teil.
Das breite Angebot hat bei allen Schülerinnen und Schülern an diesem Tag großes Interesse geweckt. MINT-Koordinator Philipp Schulte und Schulleiterin Marlis Ermer sind sich einig: „MINT ist so vielfältig und MINT versteckt sich überall. Ein solcher Tag gibt verschiedene, sehr interessante Einblicke. Vielleicht hilft dieser Tag jedem Einzelnen, um auf dem Weg zu einer ersten Berufsorientierung erste Erfahrungen in zukünftige Entscheidungen einzubinden.“ Beide danken den Kooperationspartnern in ganz besonderer Weise für die Unterstützung des 3. MINT-Tages am Gymnasium Laurentianum.

Last changed: 25-02-2018 at 22:24:40

Back