Start

25. Bundesweiter Physikwettbewerb

Posted by Boscher (boscherm) on 20-02-2019
Start >>

Vier Schülerinnen und ein Schüler des Gymnasium Laurentianum haben an der ersten Runde des 25. Bundesweiten Physikwettbewerbs teilgenommen. Dieser Wettbewerb ist eine Initiative des MNU-Verbandes und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
Janina A., Melina M. und Sophie F. nahmen an dem Wettbewerb in der Juniorstufe teil, Klara W. und Christoph P. für Fortgeschrittene. Melian M. und Klara W. sind sehr knapp an der Qualifizierung für die zweite Runde gescheitert.

Für die 1. Runde wurden Aufgaben aus den Gebieten Mechanik, Elektrik, Wärmelehre und Astronomie zusammengestellt. In der Juniorstufe wurde eine Fragestellung zu einer Radtour, zum Experimentieren mit „Lampenziffern“ sowie zum Bau eines „Sonnguckers“ bearbeitet. Die Fortgeschrittenen beschäftigten sich mit Glühlampenschaltungen, führten ein Experiment mit Luftballons durch und untersuchten das Verhalten eines 100 °C warmen Eisenzylinder auf einem Eiswürfel.
1993 trafen sich vierzehn Physiklehrerinnen und –lehrer zur Fachtagung „Förderung von Jugendlichen in Physik“ und legten damit den Grundstein des Bundesweiten Physikwettbewerbs für die Sekundarstufe I. 24 mal nahmen bisher physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler an unserem Wettbewerb teil, der immer eine ausgewogene Mischung aus experimentellen und theoretischen Aufgaben darstellt. In der 1. Runde noch geteilt in die Juniorstufe für Physikstarter und in die Fortgeschrittenen für Physikerfahrene garantiert er damit Chancengleichheit, da aus beiden Gruppen jeweils die besten Teilnehmenden in die 2. Runde eingeladen werden. Das besondere Highlight jeder Wettbewerbsrunde ist natürlich die 5-tägige Bundesrunde, die diesmal nach vielen Jahren wieder in Jena stattfinden wird.

Schulleiterin Marlis Ermer gratuliert allen ganz herzlich und wünscht allen alles Gute für weitere Wettbewerbe. Physiklehrer Tobias Schuldt schließt sich den guten Wünschen an.

Last changed: 20-02-2019 at 07:56:49

Back