Informatik

Informatik in der Oberstufe

Informatik kann in der Oberstufe als Grundkurs belegt werden. Es besteht die Möglichkeit sie als mündliches Fach oder schriftlich als 3. oder 4. Abiturfach zu wählen. Durch die Kooperation mit den Nachbarschulen ist gewährleistet, dass jedes Jahr ein Grundkurs Informatik stattfindet.

Der Informatikunterricht in der Oberstufe ist stark handlungsorientiert geprägt. Theoretische Konzepte können in den meisten Fällen praktisch ausprobiert und in verschiedenen Projekten genutzt werden.

Themen

Folgende Themen sind für den Grundkurs vorgesehen:

  • Objektorientiertes Modellieren (OOM)
  • Objektorientiertes Programmieren (OOP) mit Java
  • Netzwerke
  • Kryptographie
  • Automaten
  • Datenbanken

Die verschiedenen Themenbauen stark aufeinander auf. So werden beispielsweise in der Einführungsphase die Grundlagen der OOM und OOP erarbeitet, die in der Qualifikationsphase anhand verschiedener Datenstrukturen (Stack, Queue, Tree) vertieft und um die Bereiche der Netzwerk- und Verschlüsselungstechnik erweitert werden.

Klausuren und Facharbeit

In Informatik sind, falls schriftlich gewählt, folgende Klausuren vorgesehen:

  • Einführungsphase: 1 Klausur pro Halbjahr, jeweils 90 Minuten
  • Qualifikationsphase: 2 Klausuren pro Halbjahr, jeweils 90 - 135 Minuten

In der Q1 kann die 3. Klausur durch eine Facharbeit ersetzt werden.

Die Klausuren in Informatik werden ohne Computer geschrieben.

Informatik in der Mittelstufe

Informatik wird ab Klasse 8 im Rahmen des Wahlpflichtfachs "Physik-Informatik" angeboten.

Mögliche Themenschwerpunkte:

  • Zahlensysteme in der Informatik
  • Aufbau eines Computers
  • Datenauswertung mit einer Tabellenkalkulation
  • Softwaregestützte Dokumentation und Präsentationen
  • Graphische Programmierung mit Scratch
  • Programmieren mit Robot Karol
  • Webseiten erstellen mit HTML und CSS