Verkehrserziehung

Aufgabe und didaktisches Konzept der Verkehrserziehung werden den Kolleginnen und Kollegen in regelmäßigen Abständen in der Lehrerkonferenz und in den Fachkonferenzen vorgestellt.

Grundlage der Verkehrserziehung (VE) am Gymnasium Laurentianum ist der Erlass vom 10.07.1995 (BASS 15-02, Nr.5).

Neben der allgemeinen Sicherheitserziehung, die schon immer Grundlage der Verkehrserziehung (VE) war, rücken vier Aspekte der VE in den Vordergrund. Dabei ist VE als Teil des Erziehungsauftrags von Schule als durchgängiges Prinzip anzusehen und zu verstehen, sie fließt also nicht losgelöst von den Inhalten der einzelnen Fächer in den jeweiligen Unterricht ein. Somit zielt VE auf die Vermittlung von Handlungskompetenz im Lebensraum Verkehr (Verkehrsbewältigung), aber auch in Bezug auf den Lebensraum (Verkehrsgestaltung, persönliche Verantwortung als Verkehrsteilnehmer). Diese Art von Handlungskompetenz soll in fächerintegrativen und fächerübergreifenden Lernprozessen bzw. Kursen vermittelt werden.

Neben der Verkehrserziehung im Rahmen der einzelnen Fächer auf der Grundlage der Fachcurricula umfasst die Verkehrserziehung am Gymnasium Laurentianum folgende Aspekte:

  • Das Verhalten an Bushaltestellen (hier insbesondere im Warendorfer Schulviertel) und im Schulbus; Darstellung von Unfallgefahren im Rahmen von praxisnahen Unterrichtsgängen.
  • In Zusammenarbeit mit dem ADAC in den 5. Klassen jährliche Durchführung der Aktion "Achtung Auto", handlungsorientierte Demonstration des Zusammenhangs von Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg (Achtung Auto)
  • Auf Wandertagen Besuch der Polizeistation Warendorf und der Leitstelle für den Rettungsdienst im Kreis Warendorf und im Rahmen der Vorbereitung des Berufspraktikums Besuch des Kreishauses mit spezieller Führung durch das Straßenverkehrsamt.
  • In Zusammenarbeit mit der Polizei werden im Rahmen von Projekttagen folgende Angebote gemacht: "Alkohol im Straßenverkehr" - "Crash-Tests" auf dem Schulhof -"Unfallhäufigkeit bei jugendlichen Kraftfahrern".
    Durchführung von "Erste Hilfe" - Kursen in allen siebten Klassen in Zusammenarbeit mit den Maltesern und dem DRK.
  • "Rund um das Fahrrad" - Sicherheit, Fahrradfahrer im Straßenverkehr, Planung und Durchführung einer Radtour; ein Angebot im Rahmen von Projekttagen
  • Mitarbeit im "Arbeitskreis für Verkehrsaufklärung" beim Kreis Warendorf